Spezialseminare

In diesem Kurs gibt es noch freie Plätze.

Heilen der primären Wunde - Behandlung von Bindungstrauma mit EMDR bei Erwachsenen

Leitung: Debra Wesselmann

Ort: Köln

Teilnahmegebühren: Finden Sie auf dem Anmeldeformular.

Ein Trauma, das durch Bezugspersonen der Kindheit oder des Jugendalters zugefügt wurde, hat in der Regel tiefgreifende Folgen für die Betroffenen. Erwachsene, die früh emotionale Verletzungen durch Fürsorgepersonen erlitten, haben starke Schutzmechanismen aufgebaut und sie sind von allen Klienten diejenigen, bei denen die Therapie die geringste Aussicht auf Erfolg hat. Ihre Überlebensreflexe in Beziehungen hindern andere daran, ihnen nahe zu kommen und halten den Misstrauenskreislauf gegenüber denen aufrecht, die wagen sie zu lieben oder ihnen zu helfen.

Ohne sichere Beziehungen haben betroffene Erwachsene keinen Puffer gegen Depression und Angststörungen sowie weniger Möglichkeiten, traumatische Ereignisse emotional zu verarbeiten. Zusätzlich zu instabilen Beziehungen mangelt es den Erwachsenen, die an einem Bindungstrauma leiden, oftmals an Selbstwahrnehmung und sie sind nicht in der Lage, Emotionen richtig zu erkennen und auszuhalten. Häufig wenden sie auch schädliche Wege an, um mit diesem Mangel zurechtzukommen.

Eltern übertragen ihren Bindungsstil zu ca. 80 % der Fälle auf ihre Kinder und halten damit den negativen Kreislauf zwischen den Generationen weiter aufrecht.

Workshop-TeilnehmerInnen werden Strategien erlernen, die Erwachsenen helfen, Behandlungshürden zu überwinden und Themen, die in der Gegenübertragung aufkommen, zu bewältigen. Die Teilnehmenden werden lernen, Klienten dabei zu helfen, ihr kompetentes Erwachsenen-Ich zu stärken und sich besser selbst zu regulieren. Sie werden weiter lernen, Mitgefühl und Heilung für das Kind-Ich zu finden, das frühe Bonding-Abkommen neu zu schreiben und mit der „inneren Familie“ zu verhandeln.

Teilnehmende werden in der Lage sein, Heilungsgeschichten zu entwickeln, präverbales Trauma zu fokussieren und aufzuarbeiten, adäquate Zielvorgaben mit schlecht gebondeten Eltern aufzuarbeiten und Klienten dabei zu helfen, sich während der EMDR Prozesse Blockaden zu lösen.

Filme, Handouts, Demonstrationen und Praktikumserfahrungen werden Teilnehmenden ermöglichen, Strategien direkt bei ihren eigenen Klienten anzuwenden.

Debra Wesselmann, MS, ist zugelassene Psychotherapeutin (LIMHP) und Mitbegründerin des Attachment und Trauma Centers in Omaha, Nebraska. Sie hat sich in den letzten 20 Jahren auf die Themen Trauma-Auflösung und Bindungsstörungen bei Erwachsenen, Kindern und Familien spezialisiert. Außerdem ist sie als Beraterin und bei Forschungsprojekten der Universotät von Nebraska und des YWCA Omaha im Bereich der Gewaltprävention tätig. Sie unterrichtet an der Universität Nebraska in Omaha und ist Autorin von "The Whole Parent: How to Become a Terrific Parent Even if You Didn’t Have One" (Perseus, 1998). Frau Wesselmann ist EMDR Institute Facilitator und von EMDRIA anerkannte Supervisorin. Sie hat wiederholt Vorträge bei der internationalen ATTACh-Konferenz (Association for Treatment and Training in the Attachment of Children), in der Menninger-Klinik (Texas), bei der EMDRIA-Konferenzen in Costa Rica, in Rom und in den Niederlanden gehalten.

Teilnahmevoraussetzung: EMDR-Einführungs-Seminar
Seminarzeit: 9:00 Uhr – 17:30 Uhr
Zertifizierung durch die Kammer: voraussichtlich 7-8 Fortbildungspunkte

Das Seminar wird in Englisch gehalten.

Für eine Übersetzung ins Deutsche können Sie eine Simultanübersetzung per Kopfhörer buchen (Kosten: 30,- €).
Die Kopfhörer sind am Seminartag nur in der vorbestellten Anzahl verfügbar.

Zurück

Weitere Informationen

EMDR-Institut Deutschland, Dr. Arne Hofmann, Dolmanstr. 86 b, 51427 Berg. Gladbach
Fax: 02204/963182 - Tel.: 02204/25866 - E-Mail: info@emdr-institut.de

DTP Atelier